Info-Stände

Kurzvorstellung  unserer Informationsstände:

Turtlestep

(AD-H-S)+Coaching+Turtle+Steps+-LG+1.png

Mein Name ist Kristina Meyer-Estorf. Geboren bin ich  1977 in Berlin und lebe schon lange in der schönen Hansestadt Hamburg.

Neben dem Studium der Lernbehinderten- und Verhaltensgestörtenpädagogik, sowie meiner langjährigen pädagogischen und psychosozialen Begleitung von Menschen mit entsprechendem Hilfebedarf in verschiedenen Einrichtungen der Jugend- und Behindertenhilfe, spezialisierte ich mich zunehmend auf den Bereich systemische Beratung von Jugendlichen und Erwachsenen mit und ohne Aufmerksamkeits-Defizit – (Hyperaktivitäts) Störung, kurz AD(H)S.

Zusätzlich bot sich mir die Möglichkeit, mein Praxiswissen im Rahmen einer Ausbildung alsAD(H)S-Coach und als systemische Kommunikationsberaterin zu vertiefen. Ich erkenne zunehmend, dass gerade im Bereich AD(H)S-Coaching bei Jugendlichen und Erwachsenen neben psycho- und ergotherapeutischen Angeboten ein Mangel an weiteren Hilfeangeboten besteht.

Hier setze ich mit meinem Beratungskonzept Coaching Turtle Steps an. Das vordergründige Ziel ist es, durch meine flexiblen und mobilen Einsätze besonders die Stärken und Potenziale der Ratsuchenden herauszuarbeiten und ihnen unter Anderem den Ausstieg aus teilweise schon festgefahrenen Verhaltensmustern in ihrem Arbeits-oder Privatleben zu ermöglichen.

Die Schildkröte (Turtle) symbolisiert Ratsuchende, besonders mit AD(H)S, die ihre Stärken zwar im Panzer mit sich tragen, sich ihres Potenzials aber nicht immer bewusst sind und sich eher in ihren (Schutz-)Panzer zurückziehen, statt loszugehen.

HP von Turtlestep

 

Stiftung Neuerkerode

logo

Gerne stelle ich Ihnen unsere autismusspezifische Wohngruppe in Königslutter vor, in der Kapazitäten durch den Wechsel einiger Klienten in ambulante Wohnangebote entstanden sind. Unser Wohnangebot richtet sich an Erwachsene mit einer Autismus- Spektrum-Störung und einem Entwicklungsniveau, das einen Übergang in selbstbestimmtere Wohnformen und eine Integration in die Arbeitswelt bei entsprechender Förderung zulässt. Ziel ist es, Menschen zu einem möglichst eigenständigen Leben zu befähigen. Die jungen Erwachsenen sollen in die Lage versetzt werden, neben den Anforderungen des Arbeitslebens auch einen Haushalt eigenständig zu führen, soziale Kontakte aufzubauen und zu pflegen und einen Ausgleich durch Freizeitaktivitäten zu finden.
Auf dem Weg zu diesen Zielen begleiten und unterstützen wir in
unserem vollstationären Wohnangebot durch ein multiprofessionelles
Team. Basierend auf der Grundlage von §§53 ff SGB XII bieten
wir 13 Menschen ein Einzelzimmer mit eigenem Bad. Die teilweise
auch mit eigener Pantry-Küche ausgestatteten Zimmer können nach
individuellen Bedürfnissen gestaltet werden und dienen angesichts
der Anforderungen des Erwachsenwerdens als privater Rückzugsort.
In den gemütlich eingerichteten Gemeinschaftsräumen erhalten die Bewohner die Möglichkeit, einander zu begegnen und sich auszutauschen. Unsere pädagogischen Fachkräfte bieten in Einzel- und auch Gruppensituationen ein Umfeld, in dem strukturgebende Sicherheit die Basis für autismusspezifische Reifeprozesse bildet. Hier können Prozesse und Handlungen geübt werden, die für ein möglichst unabhängiges Leben elementar sind – und zwar ohne diese Angst des Scheiterns zu verspüren, da jedem professionelle Unterstützung zur Seite steht. Auch aus diesem Grund ist unsere Wohngruppe grundsätzlich in der Nacht durch eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter besetzt.

Stiftung Neuerkerode

 

Paritätischer Wohlfahrtsverband Peine

Verbandslogoklein.JPG_1926821894

Der Paritätische Wohlfahrtsverband ist einer der sechs Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege. Wir arbeiten politisch und konfessionell unabhängig.

Frau Annette Scholz-Braun vom Paritätischen Peine wird mit ein Informations- und Beratungsstand vor Ort anwesend sein zum Thema Schulbegleitung/Integrationsassistenz.

Die Schulbegleitung ermöglicht Kindern mit speziellem Hilfebedarf den Besuch einer Regelschule. Hilfe ist grundsätzlich in jeder Schulform möglich. Sie kann einen Teil oder den gesamten Schultag umfassen. Ziel ist es, die Selbstständigkeit der Kinder zu unterstützen und zu fördern.

Die Integrationsassistenten arbeiten eng mit den Lehrern und Eltern zusammen. Art und Umfang ihrer Einsätze richten sich nach dem individuellen Bedarf des Kindes.

Die Kosten für diese Einsätze werden in der Regel von den kommunalen Kostenträgern übernommen.

Wir beraten Sie gern.

Der Paritätische Peine

Flyer – Schulbegleitung

 

Autismus Südost-Niedersachsen e.V.

RVSüdOtNiedersachsen

Autismus Südost-Niedersachsen e.v. ist ein junger Verein, der sich der Aufklärung über Autismus verpflichtet fühlt und sich für konkrete Verbesserungen für Autisten und Angehörige einsetzt. Zu den Angeboten gehören Beratung, Austausch und Selbsthilfe rund um Autismus

Autismus Südost-Niedersachsen e.V.

 

autWorker eG

1931978_966198210119821_206313320_n

Die autWorker eG ist eine Genossenschaft, welche von autistischen Menschen Anfang 2009 gegründet wurde. Ziel ist es, autistischen Menschen den Zugang zum ersten Arbeitsmarkt zu erleichtern und Kooperationen mit Unternehmen anzustreben, die autistische Arbeitnehmende beschäftigen oder beschäftigen möchten.

Die autWorker eG erarbeitet mit autistischen Menschen ihre spezifischen Fähigkeiten auf einer peer-to-peer Basis und bietet aufgrund der introspektiven Sichtweise ein Dienstleistungsangebot, das sich von anderen Einrichtungen und Organisationen, die mit autistischen Menschen arbeiten, abhebt.

Die autWorker eG versteht sich als Kompetenzzentrum von und für Menschen aus dem autistischen Spektrum. Unsere Dienstleistungsangebote richten sich an Unternehmen, Autisten und Institutionen. Darüber hinaus existiert unser gemeinnütziger Förderverein autSocial e.V., der ein Wohnprojekt, Freizeiten und Achtsamkeitskurse für autistische Menschen anbietet.

autWorker eG

 

Autismus-Bücher (Michael Schmitz)

MichaelSchmitz

Bücher zum Thema Autismus von vielen bekannten Autoren wie Temple Grandin und Liane Willey, aber auch Neuentdeckungen für den deutschen Buchmarkt wie Robin Schicha. Fachbücher gibt es auch, z. B. ganz neu „Autismus und Arbeit“ von Kyra Müller. Außerdem ganz neu: Bücher von independent-Autoren wie Vee Gero, Silke Bauerfeind oder Stephanie Fischer. Lieber einen Euro extra für ein gutes Buch mitbringen.

www.autismus-buecher.de

 

LunA – Leipzig und Autismus e.V.

LunALogoA

Als Begründerinnen sind wir seit über zehn Jahren zum Thema Autismus in Leipzig aktiv. Dabei leiten Katja Kötz und Tina Crimmann die Aktivitäten des Vereins. Unsere Angebote richten sich an autistische Menschen, deren Angehörigen und Fachleute, die im Bereich Autismus tätig sind oder in einer anderen Form mit autistischen Menschen interagieren.

LunA – Leipzig und Autismus e. V. bietet dafür mehrere Projekte der Workshops, Selbsthilfe, Bildungsangebote, impulsgebende Begleitung unter Auswahl von verschieden Modulen des Ganzheitlichen Lernens, Hilfsmitteln, Kommunikationsmöglichkeiten, rechtliche Rahmenbedingungen und Informationsvernetzung.
An unserem Infostand erhalten Sie sowohl Arbeitseinblicke und entsprechende Flyer zum Mitnehmen, als auch Austauschmöglichkeiten, eine vielfältige Auswahl an Anschauungsmaterial, Kommunikationsmitteln- und zahlreiche Literaturempfehlungen rund um das Thema Autismus.
Ebenso können Sie an der Aktion „Inklusion schaffen wir!“ teilnehmen. Jeder kann dazu Farbe bekennen.
E-Mail: leipzig-und-autismus@gmx.de
http://www.facebook.com/LunA.Leipzig.und.Autismus
www.leipzig-und-autismus.de

PE-Tandem

12122851_1649699221963113_8717047020573071403_n

Die Arbeit mit Menschen aus dem Autismusspektrum liegt mir sehr am Herzen und hat mein berufliches Handeln stark geprägt.

Bisher gab es folgende berufliche Stationen in meinem Leben:

  • Studium der Sozialarbeit & Sozialpädagogik am Fachbereich Sozialwesen der FH Braunschweig/ Wolfenbüttel (heute: Ostfalia), 1995 Abschluss: Dipl.-Sozialarbeiter / Dipl.-Sozialpädagoge (FH)
  • Weiterbildung zum Psychodrama-Assistenten beim MORENO-Institut Überlingen (1998-2000)
  • Weiterbildung zum Systemischen Berater, Institut für Personal- und Persönlichkeitsentwicklung Akzept bei Petra Fléing, Berlin (2012/2013)
  • Langjährige Berufserfahrung als Sozialpädagoge in der Kinder- und Jugendhilfe
  • Seit 2006 im Bereich autismusspezifische Förderung tätig
  • Nebenberuflich tätig in einer sozialpsychiatrischen Praxis in Braunschweig seit 2008
  • Seit 2006 festes Mitglied in der Psychodrama-Gruppe Braunschweig
  • Eröffnung meiner Praxis für autismusspezifische Förderung, PE-Tandem, in Peine im Oktober 2014

Mein berufliches Handeln reflektiere ich regelmäßig im Rahmen einer Einzelsupervision. Ich nehme kontinuierlich an spezifischen Fortbildungen teil, um aktuelle Ansätze und Erkenntnisse in meine Förderung einfließen zu lassen.

AD – Awareness Design (Andrea Dünow)

ADPuzzleLogoNeu

Herstellung und Verkauf von Schmuck & Accessoires. Überwiegend gibt es Bekenntnisschmuck zum Thema Autismus zu erschwinglichen Preisen. Das Kleingewerbe besteht seit Januar 2014.  Im August 2013 habe auch ich meine Diagnose erhalten und bin somit eine spät-diagnostizierte Asperger-Autistin. Die selbst hergestellten Produkte gibt es derzeit nur über Facebook und bei Autismus-Fachtagungen zu erwerben.

AwarenessDesign by Facebook

RegineBuch

Das Buch von Regine Winkelmann „Früher war ich falsch…heute bin ich anders“  ist am Stand von AD-Awareness Design erhältlich.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter PerlA2016 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s